Das erste Rückspiel der Saison musste die 2. gegen die Gegner vom BG Köln bestreiten. Gute Erinnerungen hätte man als an jenem späten Freitagabend zu Beginn der Saison diese Mannschaft 6:2 besiegt wurde. Unter genau den selben Voraussetzungen ging man das Spiel an, da wieder Thorsten aushalf. Gestartet wurde mit DD und 1. HD. Sonja und Claudi fanden nur mühselig ins Spiel und haderten vor allem mit den Aufschlägen. Trotzdem konnte der erste Satz in der Verlängerung geholt werden, im 2. ging man aufgrund von Passivität baden. Im 3. Satz wieder das gewohnt forsche und clevere Spiel und der Punkt war da. Torsten und Albert im Doppel hatten mit schweren Gegnern aber auch mit eigenen Problemen aufgrund der Uneingespieltheit zu kämpfen. So ging das Doppel dann doch eher unerwartet deutlich nach Köln. Micha und Mirco im 2. Doppel wollten ihrem Erfolg gegen das selbe Doppel aus dem Hinspiel natürlich bestätigen und taten im ersten Satz alles um Gegenteiliges zu erreichen. Ein Satz zum Abhaken. Im 2. startete man dann furios und ging 18:8 in Führung und rettete sich danach über die Linie. Im Entscheidungssatz behielten die jungen Wilden dann bei 19:19 die besseren Nerven und servierten zum Sieg. Zwischenstand 2:1. Währenddessen waren auch Torsten und Sonja schon im 3. Satz, welchen Sie mit einer tollen taktischen Leistung sicher nach Hause brachten. Das wohl einfachste Spiel hatte Claudi im Einzel, da ihre Gegnerin scheinbar geschwächt durch Bandagen und Tapes am heutigen Tag keine Paroli bieten konnte. 4:1. Nun sollten die drei Herreneinzel entscheiden. Micha machte den ein oder anderen leichten Fehler zu viel, konnte aber lauftechnisch dem Gegner nicht immer die Stirn bieten und verlor verdient in 2 Sätzen. Albert drehte den Spieß genau um und gewann gewissenhaft in 2 Sätzen. Die Niederlage von Mirco im Einzel war dann nur noch Ergebniskosmetik für die Gegner. 5:3, ein toller Start in die Rückrunde und kurzzeitig erstmal Rang 4. 
Großen Dank an Torsten, der aushalf, obwohl er sonntags tagsdrauf auch ein schweres Spiel mit seiner 3. hat.

Ein Heimspiel gegen Wipperfeld, eine Fernreise nach Burscheid sowie ein Heimspiel gegen Witzhelden. So sah es badmintontechnisch aus für die 2. Mannschaft und man wollte weiterhin den Platz über dem Strich wahren. Im Spiel gegen Wipperfeld konnten wir dankenswerterweise auf die Unterstützung von Martin bauen. Leider mussten beide Herrendoppel abgegeben werden, während das Damendoppel kampflos an uns ging. Durch Claudis schnellen Sieg im Einzel waren die Fronten schnell auf Unentschieden eingestellt. Nachdem Albert sein Einzel leider verlor aber Micha mit seinem ersten gewonnenen Einzel diese Saison wieder das Unentschieden erreichte, war es am Mirco den 4. Punkt zu sichern. Leider konnte das Mixed nicht den Sieg eintüten weshalb am Ende ein gerechtes Unentschieden bei rauskam. Eine Woche drauf in Burscheid müsste man gegen einem im Herrenbereich sehr stark aufstellten Gegner feststellen, dass mehr als die Damenpunkte nicht zu holen waren. Mirco und Michael spielten zwar ein großartiges Doppel aber mussten am Ende der Übermacht des 1. Herren sich beugen. Auch in den Einzeln war man weitestgehend chancenlos. Sonja und Claudi im Doppel, Claudi im Einzel sowie Albert und Sonja im Mixed holten die Punkte nach Siegburg. Am Ende ein knappes 3:5.

Am letzten Samstag fand sich der große Teil unserer Abteilung in der Anno Halle ein um erstmals seit vielen Jahren wieder eine Vereinsmeisterschaft auszufechten. Es wurde gespielt in allen Disziplinen außer Dameneinzel. Begonnen wurde schon mittags um 12 Uhr um auch jede Position ausspielen zu können. Dank vieler Spenden sowie der Großzügigkeit des Vorstandes konnte ein reichhaltiges Buffet für die Mitglieder aufgefahren werden. Nach intensiven aber auch von Spaß geprägten Spielen, konnten gegen 18 Uhr dann die Podiumsstürmer gekührt werden und mit Preisen versehen werden. Abschließend wurde der Abend mit einer nicht weniger kleinen Truppe im Restaurant ausklingen lassen. Ein wirklich gelungener Tag , der Spaß war allen anzusehen. Großer Dank gilt dem Orga Team um Sonja, Claudia, Mirco, Christian und Martin. Hoffentlich lässt sich diese Turnierserie in den nächsten Jahren etablieren.