Unter dem Motto „Es gibt kein richtig Karneval, ohne den Siegburger Federball“ starteten am Rosenmontag 38 Vereinsmitglieder auf dem feierlichen Umzug in Siegburg.

 

 

Getroffen wurde sich bereits um 11 Uhr bei Svenja, welche ihre Räumlichkeiten netterweise zur Verfügung stellte um sich zusammenzufinden, die letzte Schminke anzubringen und die begehrten Kamelle auf den selbstgebastelten Mini-Wagen zu verteilen.

Gegen 12 Uhr machten wir uns auf den kurzen Weg Richtung Kaserne um unsere Aufstellung dort zu beziehen. Der Stellplatz war schnell gefunden und rechtzeitig floss auch nur noch der Alkohol und nicht mehr die Suppe vom Himmel.

 

Um kurz vor halb 2 war es dann auch soweit und wir verfließen als Gruppe 23, mittig eingebettet im Zug, die Kaserne und begannen den etwa dreistündigen Marsch Richtung Kaiserstraße, Marktplatz, S-Care, Stadtmuseum und Ausklang am Kreishaus.

Als gern gesehenes Fotoobjekt, auf der einen Seite wegen den selbstgebastelten Kostümen, aber andererseits mit Sicherheit auch durch die Anwesenheit von Bürgermeisterkandidatin Ulla Thiel, bahnten wir uns den Weg durch die feiernde Menge und beglückten die Zuschauer mit etwa 500 Kilo Kamelle.

 

Ein spaßiger, karnevalistischer Tag nahm seinen Ausklang bei Getränken am Kreishaus. Danke an das tolle Organisationsteam was diesen Tag erst möglich machte. Alle sind sich sicher, dass wir nicht das letzte Mal im Rosenmontagszug gesichtet wurden.